DasHeimnetzwerk.de - informativ und umfassend

Windows 10: Das Einrichten einer Heimnetzgruppe

Für die schnelle Verbindung mehrerer Windows PCs und den einfachen Datenaustausch wurde die Möglichkeit geschaffen Heimnetzgruppen zu erstellen (ab Windows 7). Das prinzipielle Einrichten einer Heimnetzgruppe ist einfach. Auf einem Windows PC wird eine Heimnetzgruppe erstellt und gleich festgelegt auf welche Ordner und Dateien andere Teilnehmer zugreifen dürfen. Andere Windows PCs können sich dann dieser Heimnetzgruppe anschließen und selbst Ordner und Dateien für den Zugriff freigeben. Für den Beitritt ist ein Passwort (Kennwort) notwendig, welches bei der Erstellung einer Heimnetzgruppe generiert wird und ungebetene Teilnehmer aus der Gruppe hält. Danach können alle Teilnehmer über die jeweils freigegebenen Ordner und Dateien, Daten austauschen.

Aus dieser kurzen Beschreibung wird ein Vorteil von Heimnetzgruppen ersichtlich, die einfache Einrichtung.

Die initiale Einrichtung einer Heimnetzgruppe

Im folgenden werden die Schritte zur initialen Einrichtung einer Heimnetzgruppe ausgeführt.

Notiz: Es gibt auch die Option “Heimnetzgruppe”, in dem Bereich “Netzwerk und Internet” der Windows Einstellungen. Ein Klick darauf öffnet den gleichen Dialog, welcher auch unter der Systemsteuerung zu finden ist.

Bild: Heimnetzgruppe erstellen (Version 1511, initiale Version)
Bild: Heimnetzgruppe erstellen (Version 1511, initiale Version)
Bild: Heimnetzgruppe Freigaben (Version 1511, initiale Version)
Bild: Heimnetzgruppe Freigaben (Version 1511, initiale Version)
Bild: Heimnetzgruppe Zusammenfassung (Version 1511, initiale Version)
Bild: Heimnetzgruppe Zusammenfassung (Version 1511, initiale Version)

Weitere PCs einer Heimnetzgruppe hinzufügen

Die Heimnetzgruppe ist erfolgreich erstellt, nun sollen weitere PCs dieser hinzugefügt werden. Das können Sie wie folgt erreichen.

Haben Sie erfolgreich eine Heimnetzgruppe eingerichtet, dann können Sie nun im Windows Explorer links unten auf Heimnetzgruppe klicken. Dort wird dann eine Liste der Benutzer in ihrer Heimnetzgruppe und deren auf den PCs freigegebenen Ordnern und Dateien angezeigt.

Bild: Heimnetzgruppe Explorer (Version 1511, initiale Version)
Bild: Heimnetzgruppe Explorer (Version 1511, initiale Version)

Sie können Ihre Freigaben ändern, indem Sie im Fenster “Heimnetzgruppe” auf “Für die Heimnetzgruppe freigegebene Elemente ändern” klicken. Hier werden Ihnen aber nur die Standardordner eines Benutzers angezeigt. Des Weiteren bekommen andere Benutzer in Ihrer Heimnetzwerkgruppe erst einmal nur Leserechte. Sie können aber auch andere Ordner für eine Heimnetzgruppe freigeben, bzw. Schreibrechte vergeben. Wie Sie diese Einstellung vornehmen finden Sie im nächsten Kapitel über die Freigabe von Ordnern und Dateien für den Netzwerkzugriff

Abschließend noch ein Hinweis: Für eine erfolgreiche Erstellung einer Heimnetzgruppe müssen alle teilnehmenden Windows PCs in der gleichen Arbeitsgruppe sein. Das ist in einem Heimnetzwerk in der Regel der Fall. Durch falsche bzw. in der Vergangenheit vorgenommene Einstellungen kann es aber vorkommen, dass diese Voraussetzung nicht gegeben ist. Sollten ein PC die Heimnetzgruppe nicht finden können, dann ist es somit ein guter erster Schritt die Zugehörigkeit zur gleichen Arbeitsgruppe zu prüfen und einzurichten. Siehe das entsprechende Kapitel zur Einrichtung einer Arbeitsgruppe. Stellen Sie dabei auch gleich sicher das alle Computer in Ihrer Heimnetzgruppe einen einzigartigen Computernamen haben. Keine 2 Computer sollten den gleichen Computernamen haben.

Notiz: Bei Recherchen im Web zu dem Thema Heimnetzwerkgruppe hat sich bei mir der Eindruck ergeben, dass das Feature Heimnetzwerkgruppe nicht immer zuverlässig funktioniert. Die vorgeschlagenen potentiellen Lösungen sind vielfältig und teilweise auf einem Niveau für fortgeschrittene Anwender. Sollte eine Heimnetzwerkgruppe nicht funktionieren und eine Fehlerbehebung ist in angemessener Zeit nicht in Sicht, dann ist es einen Versuch wert entweder eine reine Arbeitsgruppe und entsprechende Freigaben zu verwenden oder ob ein Network Attached Storage (NAS) für Sie eine Lösung zum Datenaustausch darstellt. Viele Internet-Router bieten einfache integrierte NAS Funktionalität, so dass nicht zwingend ein neues Gerät angeschafft werden muss und für einen Versuch keine Kosten entstehen. Oft wird auch vergessen, dass schon direkt der Ordner “Öffentlich” für den Netzwerkzugriff freigegeben ist und für den schnellen, unkomplizierten Datenaustausch über eine Arbeitsgruppe zur Verfügung steht.