DasHeimnetzwerk.de - informativ und umfassend

Netzwerk für Ratingen

Diese Seite ist aus Ratingen für Ratinger. Hier finden Sie für Ratingen (und Umgebung) spezifische Informationen rund um Internet und Netzwerk.

Notiz: Die Idee für diese Seite entstand September 2017. Wenn Sie gute Gedanken haben, welche Informationen über Internet/Netzwerktechnik alle Ratinger interessieren und helfen könnten, dann kontaktieren Sie mich. Meine E-Mail Adresse finden Sie im Impressum, gerne auch per Facebook oder Kontaktformular.

Internet in Ratingen im Vergleich

Im Verlauf des Oktober 2017 können Ratinger Privatkunden nun schnelle Internetzugänge über VDSL mit bis zu 100Mbit/s im Downlink buchen. Unitymedia und rapeedo haben schon seit geraumer Zeit Angebote mit ähnlicher und höheren Geschwindigkeiten.

Doch ist die Geschwindigkeit im Downlink alles was zählt, wenn es um die Wahl des passenden Internetzuganges geht? Lesen Sie in dem folgenden Vergleich was es sonst noch zu beachten gibt, damit Sie, dass für Sie passende Angebot wählen.

Verglichen wurden für Ratingen die Internetangebote der Telekom, mit den Angeboten von Unitymedia und Rapeedo. Jeder der Anbieter setzt dabei auf eine unterschiedliche Technologie für die letzte Meile bis zu dem Heim des Endkunden. Die Telekom verwendet DSL über eine Zweidrahtkupferleitung, Unity-Media Koaxialkabel und rapeedo Glasfaser.

Notiz: Es gibt noch weitere Anbieter für DSL Internetzugänge in Ratingen, welche die Infrastruktur der Telekom für ihre Angebote nutzen können. Somit steht die Telekom hier nur stellvertretend für einen Internetzugang über DSL. Technisch unterscheiden sich andere Internetanbieter kaum von der Telekom, da die DSL Eigenschaften den Internetzugang maßgeblich beeinflußen. Preislich und bezüglich Sonderleistungen können sich Unterschiede ergeben.

Bild: Internet in Ratingen
Bild: Internet in Ratingen

Der Vergleich

Downlink Geschwindigkeit: Das prominenteste Kriterium für einen Internetzugang ist sicherlich die Geschwindigkeit im Downlink. So bietet die Telekom mit dem Tarif „MagentaZuhause L“ bis zu 100Mbit/s (Quelle: TelekomTarife). Unity-Media hat über den Tarif „2play FLY 400“ bis zu 400Mbit/s im Angebot (Quelle: UnitmediaTarife) und Rapeedo bietet bis zu 500Mbit/s mit dem Tarif “rapeedo Glasfaser 500” (Quelle: rapeedoTarife).

Eine hohe Geschwindigkeit im Downlink ist nützlich, um große Datenmengen in kurzer Zeit aus dem Internet zu laden. So werden zum Beispiel die Updates für das Windows Betriebssystem immer umfangreicher. Auch Fernsehen über das Internet in höchsten Auflösungen benötigt hohe Geschwindigkeiten im Downlink. So empfiehlt Netflix (Quelle: NetflixEmpfehlung) für die ultra hohe Auflösung (UHD) 25Mbit/s pro Stream.

Uplink Geschwindigkeit: Die Geschwindigkeit im Uplink wird im Zusammenhang mit einem Internetzugang in der Regel kaum zur Kenntnis genommen. Dabei spielt diese mehr und mehr ebenfalls eine wichtige Rolle. Das Laden von Daten in die Cloud profitiert von hoher Uplink Geschwindigkeit. Wenn Sie von dem Internet auf Ihr Heimnetzwerk zugreifen, um z.B. per Kamera zu schauen, dass in der Wohnung alles in Ordnung ist, ist ebenfalls ein hoher Wert im Uplink von Vorteil. Nicht zuletzt machen sich hohe Uplink Geschwindigkeiten auch positiv bei Online Spielen bemerkbar, da die Daten in Richtung Spieleserver schneller übertragen werden.

Im Vergleich der Anbieter und Tarife kann man nun überraschendes festellen. Über DSL und den Tarif „MagentaZuhause L“ wird eine Uplink Geschwindigkeit von bis zu 40Mbit/s geboten. Bei Unitymedia liegt selbst mit dem schnellsten Tarif „2play FLY 400“ die Uplink Geschwindigkeit bei bis zu 10Mbit/s. Bei dem langsameren Tarif “2play Jump 120” liegt diese merkbar niedriger bei 6Mbit/s. Mit dem Tarif “rapeedo Glasfaser 500” ist 50Mbit/s als Uplink Geschwindigkeit angegeben. Für den besseren Vergleich lohnt es sich wieder zusätzlich auf den langsameren Tarif “rapeedo Glasfaser 100” zu schauen. Hier beträgt die Uplink Geschwindigkeit bis zu 10Mbit/s.

Zuverlässigkeit der Geschwindigkeit: Die meisten haben es schon einmal gehört, wenn nicht gar selbst erlebt. Die versprochenen Geschwindigkeiten sind nur maximal „bis zu“ angegeben. In der Realität werden die Geschwindigkeiten nicht immer erreicht, man kann sogar sagen nur eher in der Ausnahme erreicht (Quelle: BerichtBreitbandmessung). Für den Vergleich wurden die Produktinformationsblätter der Tarife verglichen, in welchen neben den maximalen auch die minimalen Geschwindigkeiten angegeben sind.

Hier ist für „MagentaZuhause L“ angegeben, dass wenn es schlecht läuft, im Downlink nur 54Mbit/s und im Uplink nur 20Mbit/s erreicht werden. Für einen besseren Vergleich wurde bei Unitymedia ein Blick in das Produktinformationsblatt des Tarifes „2play Jump 120“ geworfen, da dessen Downlink Geschwindigkeit (120Mbit/s) ebenfalls in der Größenordnung von 100Mbit/s liegt. Hier werden als minimale Geschwindigkeit im Downlink 84Mbit/s und für den Uplink 4,2Mbit/s versprochen. Bei rapeedo wurde ebenfalls ein Tarif mit ähnlicher Geschwindigkeit für den Vergleich gewählt „rapeedo Glasfaser 100“. Hier soll die Geschwindigkeit minimal bei 85Mbit/s im Downlink und bei 8,5Mbit/s im Uplink liegen.

Notiz: Hauptgrund für die signifikante Reduzierung bei DSL dürfte eine potentielle lange Zuleitung mit entsprechend hoher Signaldämpfung sein. Es liegen keine Angaben vor wie wahrscheinlich der Eintritt diesen Falles in Ratingen ist. Denn je besser der Ausbau in Ratingen und damit je kürzer die Zuleitungen sind, umso seltener der Fall, dass die Geschwindigkeiten so deutlich sinken.

Drosselung der Geschwindigkeit: Vor einigen Jahren setzte kurz ein Trend ein, dass manche Internetanbieter anfingen die Geschwindigkeit, nach Verbrauch eines definierten Datenvolumens, zu drosseln. Dieser Trend hat sich nicht durchgesetzt und es finden sich jetzt nur noch in Ausnahmefällen solche Konditionen in den Verträgen. Alle hier verglichenen Internetanbietern haben in ihren Tarifen keine Begrenzung des Datenvolumens vorgesehen. Bemerkenswert ist in dieser Hinsicht aber, dass bei rapeedo eine “Fair Usage” Klausel in den AGB’s (Quelle: rapeedoAGB) eingefügt ist, welche vom Kunden eine „maßvolle“ Nutzung des Internetanschlusses verlangt. Diese Klausel kann man, wie viele Dinge, positiv und negativ sehen, denn das Verwenden von Ressourcen über Gebühr kann die Servicequalität für andere Kunden mindern. Damit können die Kunden in ihrer Gesamtheit von solch einer Klausel profitieren. Kunden mit sehr fortgeschrittener privater Nutzung des Internets, und damit überdurchschnittlichem Datenvolumen, könnten aber unvermuteter Weise mit einer Kündigung konfrontiert werden.

Zugriff auf das Heimnetzwerk aus dem Internet: Die höheren Geschwindigkeiten machen fortgeschrittenere Anwendungen, auch für den Heimgebrauch, attraktiver. Dazu gehört es auf das eigene Heimnetzwerk zuzugreifen, wo immer man sich gerade befindet und Zugang zum Internet hat. Das kann z.B. hilfreich sein, um mal eben schon die ersten Urlaubsfotos auf einem heimischen Netzwerkspeicher zu sichern oder per Kamera nach dem Rechten zu sehen. Im Vergleich ist dieser Punkt wichtig da es hier maßgebliche Unterschiede zwischen den Anbietern gibt. Nach eigenem Informationsstand können Sie sich mit den Telekom und rapeedo Internetzugängen relativ simpel mit Ihrem Heimnetzwerk verbinden. Bei Unitymedia hingegen ist mit den Privattarifen ein externer Zugriff, durch einen bestimmten Protokollaufbau und Adressierung (Stichwort: DS-Lite), deutlich erschwert. Lösungen sind vergleichsweise komplex und können zusätzlich Geld kosten.

Preis: Sehr wichtig ist natürlich auch das Kriterium des Preises für den Internetzugang. Für den besseren Vergleich wurden Tarife herangezogen, welche eine Downlink Geschwindigkeit von um die 100Mbit/s boten und Telefondienstleistungen mit beinhalten. Rabatte wurden im Vergleich außen vor gelassen. Die Angaben beruhen auf dem Stand 05. Oktober 2017. Der „MagentaZuhause L" Tarif der Telekom für Internet und Telefon kostet 44,95€ pro Monat. Unitymedia verlangt für den Tarif „2play Jump 120“ 34,99€ pro Monat. rapeedo berechnet für den Tarif „rapeedo Glasfaser 100“ 47,50€ pro Monat. Es dürfte nicht überraschen das schnellere Tarife von Unitymedia oder rapeedo für z.B. Geschwindigkeiten im Downlink von 400, respektive 500Mbit/s, preislich höher angesiedelt sind.

Notiz: Wenn man mit spitzer Feder rechnet und alle Rabatte, bzw. inkludierte Leistungen hinzuzieht, können sich im individuellen Fall noch Unterschiede im preislichen Gefüge zwischen den Anbietern ergeben.

Verfügbarkeit: Was nützt es eine Entscheidung über einen Internetanbieter zu treffen wenn dieser gar nicht liefern kann. So ist Oktober 2017 das schnelle DSL Internet noch nicht überall in Ratingen verfügbar. Manche Gebiete sollen im November erschlossen werden. Konkrete Information können Sie der Karte über den Breitbandausbau (Quelle: Breitbandausbau) entnehmen. Auch Rapeedo hat noch nicht das Ratinger Gebiet zur Gänze erschlossen. Ferner kann für Kunden welche entweder Unitymedia oder rapeedo als Anbieter wünschen das Problem auftauchen, dass in einem Mehrfamilienhaus nur einer dieser beiden Anbieter liefern kann. Ein Wechsel ist dann mit einem Mehrheitsentscheid der Eigentümer verbunden und von daher ungewiss.

Um nicht auszuschweifen, soll der Vergleich hier enden. Wer mag kann sich aber noch weiter vertiefen. So haben alle Anbieter weitere Sonderleistungen im Angebot, manche davon kostenlos, manche kostenpflichtig. Auch die mitgelieferte Hardware für den Internet-Zugang ist einen Blick wert. So sind die sogenannten Internet-Router zum Teil wahre Multi-Talente und bieten Media-Server, Netzwerkspeicher, Anrufbeantworter und viele weitere nützliche Funktionen. Andere Internet-Router sind hingegen im Vergleich spärlich ausgestattet. Ebenfalls sehr wichtig ist der Service, wenn es denn mal zu Problemen kommt. Das der Anbieter rapeedo direkt lokal in Ratingen seinen Stammsitz hat, könnte für einen Ratinger ebenfalls ein Auswahlkriterium sein.

Fazit: Alle Angebote haben ihre Stärken und Schwächen, von daher kann hier nicht der eine Internetanbieter empfohlen werden. Nach eigenem Eindruck punktet das DSL Angebot der Telekom mit hohen Uplink Datenraten und der Möglichkeit vom Internet auf das Heimnetzwerk zugreifen zu können. Mit etwas Pech (und langer Leitung) werden Sie aber mit deutlich niedrigeren Geschwindigkeiten versorgt als maximal beworben. Unitymedia ist im Vergleich preislich der günstigste Anbieter, hat aber die schwächsten Geschwindigkeiten im Uplink und der Einsatz von “DS-Lite” kann bei fortgeschrittenen Anwendern zu Problemen führen. rapeedo bietet solide Leistungen über alle Kriterien, außer dem Preis, welcher im Vergleich etwas über der Konkurrenz lag.

Quellen:

Kurse rund um das Heimnetzwerk und Internet

Hier gibt es Informationen über Heimnetzwerk und Internet relevante Kurse an der VHS Ratingen.

Im Herbstsemester 2018 finden Kurse aus dem Bereich „Internet und Datensicherheit“ zu folgenden Themen statt.

Eine nähere Beschreibung zu den Veranstaltungen finden Sie, wenn Sie den obigen Links folgen.

Ich selbst bin der Dozent für die beiden Kurse über Heimnetzwerktechnik. Es würde mich freuen Sie in einem dieser Kurse begrüßen zu dürfen. Falls Sie übrigens Fragen zu den Inhalten einer dieser Kurse haben, dann kontaktieren Sie mich doch. Meine E-Mail Adresse/Telefonnummer finden Sie im Impressum, Sie können mir auch eine Nachricht über Facebook oder das Kontaktformular meiner Webpräsenz zukommen lassen.

Notiz: Der Vortrag und der Kurs zur Heimnetzwerktechnik fanden im Frühlingssemester 2018 erfolgreich statt. Beides ist wieder im Angebot der VHS Ratingen für das Herbstsemester im zweiten Halbjahr 2018.